Stoppt "Konversionstherapien" in Kolumbien

In Kolumbien finden immer noch "Konversionstherapien" statt. Diese Praktiken die, LGBT*-Personen "heilen" sollen, hinterlassen bei den Opfern dauerhafte psychische Schäden. Wir brauchen deine Hilfe um diese Praktiken in Kolumbien zu verbieten.

Es mag überraschen, aber in vielen Teilen der Welt, auch in Kolumbien, gibt es immer noch "Konversionsthrapien". Dieser Begriff - auch bekannt als "Homo-Heilung" - fasst eine Reihe von schädlichen Praktiken zusammen, mit denen versucht wird, die geschlechtliche- oder sexuelle Idenität einer Person zu ändern. Sie können missbräuchliche Psychotherapie, Elektroschocks, Exorzismus und sogar "korrigierenden" sexuellen Missbrauch umfassen.

Diese Formen der Folter gibt es schon seit langem. Sie finden an verschiedenen Orten statt, z. B. in Kliniken, Therapiepraxen und religiösen Sekten, so dass sie schwer zu verfolgen und anzuprangern sind.

Nachdem All Out mehrere Berichte von Opfern von "Konverionstherapien" in Kolumbien erhalten hatte, schloss es sich mit Volcánicas - einer unabhängigen Medienplattform - zusammen, um mehr über diese Praktiken in dem Land zu erfahren. Die Opfer bestätigten, dass die Teilnahme an diesen "Therapien" bei ihnen zu schweren psychischen Schäden wie ständigen Angstzuständen, Depressionen und sogar Selbstmordgedanken führte.

Es ist jedoch unmöglich, die sexuelle Orientierung oder Geschlechtsidentität eines Menschen zu ändern. Schwul, bisexuell, lesbisch, transgender oder anderweitig Teil der LGBT*-Community zu sein, ist nur ein weiterer Aspekt unserer schönen menschlichen Vielfalt. Und sie kann nur von jeder und jedem selbst bestimmt werden.

Weltweite Organisationen wie die Weltgesundheitsorganisation und die American Psychological Association haben sich nachdrücklich gegen "Konversionstherapien" ausgesprochen, aber die meisten Regierungen haben nicht auf sie gehört, da nur eine Handvoll Länder Gesetze gegen diese Praktiken haben.

Die Zeug*innenaussagen und die von Volcánicas durchgeführte Untersuchung haben ein Problem aufgedeckt, das nur die kolumbianische Regierung lösen kann.

Der Schutz vor dieser grausamen Behandlung ist in Kolumbien dringend notwendig. Wir müssen unsere Stimmen vereinen und unsere Stimme erheben, um diese Form der Folter zu beenden. Unterzeichne die Petition und forder die kolumbianische Regierung auf, ein Gesetz zu verabschieden, das diese Praktiken in Kolumbien verbietet!

0Personen haben unterschrieben
Ziel: 40.000

An den kolumbianischen Kongress und das Repräsentantenhaus Kolumbiens

Bringen Sie einen Gesetzentwurf ein, der LGBT*-Menschen vor jeder Art von "Konversionstherapie" schützt. 

Es gibt eindeutige Beweise dafür, dass jeder Versuch, die sexuelle Orientierung oder die Geschlechtsidentität eines Menschen zu "ändern", eine Menschenrechtsverletzung darstellt.

Jetzt, da wir wissen, dass diese grausamen "Behandlungen" in Kolumbien immer noch stattfinden, müssen wir LGBT*-Menschen davor schützen, Opfer von "Konversionstherapien" zu werden. 


0Personen haben unterschrieben
Ziel: 40.000